Grußworte 2018

Avatar

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heiße Sie sehr herzlich auf dem Deutschen Arbeitgebertag 2018 willkommen!

Der wichtigste Kongress der gesamten deutschen Wirtschaft lockt einmal im Jahr rund 1.500 Gäste aus dem In- und Ausland nach Berlin. Auch in diesem Jahr haben viele prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ihr Kommen zugesagt.  Unser Arbeitgebertag gilt als ausgezeichnetes Forum für den intensiven Austausch zu aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Herausforderungen.

Wir wollen auf dem Deutschen Arbeitgebertag 2018 darüber sprechen, wie wir unser Land zum digitalen Vorreiter machen können. Hier gibt es in zahlreichen Bereichen dringenden Handlungsbedarf. Außerdem werden internationale Entwicklungen einen Schwerpunkt auf der Agenda bilden. Ich versichere Ihnen, dass wir für Sie ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt haben!

Ich wünsche uns allen einen aufschlussreichen und kurzweiligen Tag!

Ihr

Ingo Kramer
Arbeitgeberpräsident

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir alle wissen, dass Digitalisierung in ihren verschiedenen Ausprägungen sowohl unsere Arbeits- als auch unsere Lebenswelt verändert und noch weiter verändern wird. Wesentliche Treiber dieser technologiegetriebenen Entwicklung sind Sensorik, Kommunikation und künstliche Intelligenz. Dadurch können unvorstellbare Datenmengen gesammelt, verbreitet und sinnvoll verarbeitet werden. Das bleibt natürlich nicht ohne Auswirkung auf unsere Geschäftsmodelle. Allerdings sollten wir uns hüten, uns einem Primat der Technik unterzuordnen. „Technik auf der Suche nach Geschäftsmodell" wäre ein Irrweg. Der Mensch und wie er Technik nutzt, muss bestimmender Faktor bleiben. Während das Know-how immer mehr von Maschinen übernommen wird, ist die menschliche Domäne künftig stärker das Know-why. Die sich verändernde Rolle des Menschen zu definieren und eine sinnvolle soziale gesellschaftliche Kontextualisierung herzustellen, gehört meines Erachtens zu den spannendsten Herausforderungen unserer Zeit. Diese Gemeinschaftsaufgabe kann nur im gemeinsamen Diskurs zwischen Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlich relevanten Kräften gelöst werden.

Dr. Ulrich Störk
Sprecher der Geschäftsführung PwC Deutschland

Um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Datenschutzerklärung